Auw bei Prüm

Eifelgemeinde am Schwarzen Mann

Friedhof Auw

Der Friedhof Auw unterliegt der Obhut der Ortsgemeinde. 
Allgemeine Angelegenheiten zum Friedhofswesen werden über die Verbandsgemeindeverwaltung in Prüm geregelt.   

Roswitha Meinz | VG-Prüm | Kontaktdaten

Bestattung auf dem Friedhof Auw

Der Friedhof in Auw ermöglicht zeitgemäße Bestattungsarten. In der Friedhofssatzung sind die Besonderheiten im Detail beschrieben.

Friedhofssatzung [pdf]

Grabstätte

Die persönliche Grabstätte ist ein Erdgrab für die Beisetzung eines Sarges oder einer Urne. Das Grab ist individuell eingefasst und bepflanzt und kann auch als Familiengrab dienen. Inschriften und Gedenktafeln geben Auskunft über die Verstorbenen. In der Friedhofssatzung sind die Gestaltungsmöglichkeiten einer individuelle Grabstätte beschrieben.

Rasengrab

Das Rasengrab ist ein Erdgrab für die Beisetzung eines Sarges oder einer Urne. Es gibt keine Einfassung und keine Bepflanzung auf den Grabstellen. Auf der Grabstelle wird nach der Beisetzung Rasen gesät und danach wird das Grab entweder mit einheitlichen Gedenksteinen versehen oder es wird eine zentrale Gedenktafel mit den Namen derer aufgestellt, die auf der Rasenfläche beigesetzt wurden.

Urnenfeld

Auf unserem Friedhof gibt es ein einheitlich gestaltetes Urnenfeld. Nach einer Feuerbestattung wird die Urne mit der Asche des Verstorbenen hier beigesetzt. Die Namen der Verstorbenen, die auf dem Urnenfeld beigesetzt sind, werden auf einer zentralen Gedenktafel oder auf räumlich verteilten Stelen geführt. Die Beisetzung kann auf Wunsch auch anonym bleiben.

Baumbestattung

Die Baumbestattung ist eine Naturbestattung auf einem Waldfriedhof und setzt eine Einäscherung voraus. Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne im Wurzelbereich eines Baumes zur letzten Ruhe gebettet. Die Namen der Verstorbenen, die unter den Bäumen beigesetzt sind, werden auf einer zentralen Gedenktafel geführt. Die Beisetzung kann auf Wunsch auch anonym bleiben.

Neugestaltung des Urnenfeldes

Die neue Friedhofssatzung ermöglicht jetzt auch Bestattungsarten wie Urnenbeisetzungen, Rasengräber und Baumbestattungen.

Heiland in neuem Glanz

Die Statue des Segen und Frieden spendenden Heilands hatte in den vergangenen 40 Jahre ihren Platz am Ehrenfriedhof. Sie war ursprünglich Teil der Grabstätte der Rother Familie [Name] . Nachdem diese ihre Grabstätte im Jahr [19xx] aufgegeben hatte, wollte die Gemeinde, die schöne Figur für die Allgemeinheit bewahren. In der Nähe des Ehrenfriedhofes fand man einen neuen Standort.
 
Mit der Umgestaltung des Friedhofgeländes und der Anlage eines neuen Urnenfeldes in 2019 wurde auch die Statue restauriert und würdevoll in die neue Urnenanlage integriert. In neuen Glanz wacht der Heiland nun über das Urnenfeld.      

Ehrenfriedhof

Die Statue des Heiland am Standort nahe des Ehrenfriedhofes.  

Foto: wikimedia_20190104

HINWEISE ZUR VERWENDUNG VON COOKIES: Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.