Moore - Pfade

Fenn-Wanderungen auf der Schneifel

Hochmoore - das Fenn

Moore sind dauerhaft vernässte Feuchtgebiete in denen sich Biotope mit sehr eigentümlichen Tier- und Pflanzenwelten ausbilden. Der ständige Wasserüberschuss verhindert, dass Pflanzenreste vollständig abgebaut werden. Anders als​ im Wald, in dem sich Humus bildet, entsteht im Moor Torf. Durch Torfaufwuchs wachsen Moore in die Höhe. Der Begriff Hochmoor sagt nichts über dessen Höhenlage. Im Gegensatz zu den Niedermooren, die ihr Wasser aus Gewässern und dem Grundwasser ziehen, versorgt sich ein Hochmoor ausschließlich aus Niederschlägen mit Wasser. Die Moore werden bei uns oft als Fenn (auch Venn, Fehn, Vehn oder Feen) bezeichnet, was in seinem Wortursprung Morast bedeutet.

Wandern im Fenn

Die Hochmoore der Eifel und Ardennen sind streng geschützte Lebensräume. Bitte betreten Sie die Gebiete nur auf den ausgeschilderten Wegen und Pfaden und beachten Sie die Hinweistafeln. Es gibt Moore, die nur in Begleitung eines Führers betreten werden dürfen. Auf dieser Seite finden Sie ausgesuchte Wanderungen zu den Mooren auf der Schneifel.

Eschfenn

Das Eschfenn liegt am Nordhang der Schneifel unterhalb des Hochpunktes am Schwarzen Mann.  Die Moorlandschaft ist Quellgebiet des rund 22 km langen Alfbaches, der westlich von Pronsfeld in die Prüm mündet. 

Moore-Pfad im Eschfenn

Der Pfad durch das Eschfenn ist einer der schönsten Wegstrecken auf dem Schneifelrücken. In den sumpfigen Gebieten führt er um Schutz der kargen Heidevegetation über Blockbohlenwege. Den Einstieg in den Rundweg findet man von der Ortslage Schlausenbach oder von einem der Wanderparkplätze entlang der Landstraße 20, die über die Schneifel führt. 

externer Link zum Kartendienstanbieter Alltrails.com 
→ Nutzungsbedingungen AllTrails  

 Karte Eschfenn